Beilrode: Holländerwindmühle

Holländerwindmühle - Beilrode

Um 1870 wurde die Mühle erbaut. 1908 erfolgte der Einbau eines Elektromotors. Dabei wurde ein Mahlgang gegen einen Walzenstuhl ausgetauscht. 1945 wurde der hinter dem Fahrstuhl stehende Elevator mit der Einschüttgosse montiert.
Die letzte technische Veränderung erfolgte etwa 1955. An die Stelle des alten Walzenstuhles und des Mahlganges wurde ein Doppelwalzenstuhl eingebaut. 1978 wurde der Mühlenbetrieb eingestellt.

Seit 2002 ist die fünfgeschossige Turmwindmühle - eine der höchsten in Sachsen - nach umfangreicher Rekonstruktion wieder für die Öffentlichkeit zugänglich, sie ist windgängig und mahlfähig.

Zur Erinnerung an die Kriegszerstörungen im April 1945 an der Mühle wurden bei der Renovierung einige Einschüsse durch Sandsteinziegel sichtbar gemacht.


Kontakt / Adresse

Betreiber
Heimatverein Beilrode e.V.